Was im Lauf der Zeit noch kommt…

Wir beginnen oft mit 1g Saatgut aus der Genbank. Und das dauert mehrere Jahre, teilweise ein Jahrzehnt, bis wir eine vermarktungsfähige Fläche erreicht haben. Da kommen immer wieder Neuigkeiten:

Unser blonder Nackthafer: voraussichtlich ab November 2020

Gelbmehlweizen: auch voraussichtlich ab November 2020

Unser bayerisches Liebesgras: glutenfrei! Da steht die Ernte noch an. Verfügbarkeit unsicher

Keltenweizen/Weltenwandler: ein genialer uralter Weizen. Erste Geschmacksproben lassen geniales erahnen. Voraussichtlich Herbst 2021

Oberpfälzer UrDinkel: unsere "regionalste" Landsorte. Geringe Mengen ab November 2020

Begrannter UrDinkel: Rarität! Niemand kennt bislang einen Dinkel mit begrannter Ähre. Geringe Mengen ab November 2020

Binkel unbegrannt: Binkel ist kein Schreibfehler. Eine unbekannte Art. Geringe Mengen ab Herbst 2021

Binkel begrannt: Ebenfalls bislang unbekannt. Geringe Mengen ab Herbst 2021

Khorasan Hartweizen: voraussichtlich ab Herbst 2021

Aus unserem Schätzeschrank: Triticum 53, 3 verschiedene Hartweizen aus Urformen Arabiens, Emmer aus Arabien, 3 verschiedene Dinkel aus Urlinien, 4 verschiedene Weizen aus verschiedenen Epochen Europas, 3 Gerstenarten aus dem ersten Jahrtausend

Natürlich sind alle unsere Sorten Landsorten - für uns ist absolut wichtig, dass sich die Arten in Begleitung zur Menschheit natürlich entwickeln können, ohne dass durch Züchtung Schritte übersprungen werden, welche die Natur nicht gemacht hätte.